- Z -
Zähigkeit:

Bei Flüssigkeiten soviel wie Viskosität, bei festen Stoffen als nicht eindeutige Bezeichnug für Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung benutzt.
Quelle: www.holzwurm-page.de

Zinkenverbindung:

Geleimte Endfugen mit keilförmigen, symmetrischen Zinken zur Verbindung von Bauteilen.
Quelle: www.zimmererforum.de

Zusammensetzung des Holzes:

Die Hauptbestandteile sind Cellulose, Hemicellulosen und Lignin, aus denen die Zellwände aufgebaut sind. Dazu kommen wechselnde Mengen Holzinhaltsstoffe (Harze, Gerbstoffe, aromatische Verbindungen, Proteine anorganische Bestandteile u.a.).
Quelle: www.holzwurm-page.de

Zuwachs:

Damit wird die jährlich produzierte Holzmenge eines Waldbestandes auf einer bestimmten Fläche getrennt nach Baumarten bezeichnet. Da das Wachstum der verschiedenen Baumarten je nach Altersstufe unterschiedlich ist, wird auch nach "laufendem Gesamtzuwachs" unterschieden. Der durchschnittliche Gesamtzuwachs bezieht sich auf eine angenommene Umtriebszeit.
Quelle: www.holzwurm-page.de

Zuwachsrate:

Die relative Geschwindigkeit des Dickenwachstums eines Baumes; üblicherweise als Anzahl der Jahrringe pro Zentimeter angegeben.
Quelle: www.holzwurm-page.de

Zuwachszonen:

Klimatisch bedingte und sich wiederholende Unterschiede in der Struktur und Färbung, die auf Querschnitten zu ringförmigen Zonen und auf Längsschnitten zu Streifen bzw. Fladern führen. Entstehen die Zuwachszonen jährlich, so werden sie auch als Jahrringe bezeichnet, wie z.B. bei Lärche und Teakholz (siehe: Farbstreifen, Frühholz, Spätholz)..
Quelle: www.holzlexikon.de

Zwirn:

Mindestens zwei Garne werden zu einem Zwirn verdreht (verzwirnt).